Aktuelles zum Verkehrsrecht

Eine gesetzliche Pflicht zum Tragen von Motorradschutzkleidung, insb. von Motorradstiefeln besteht nicht. Daher liegt auf Seiten des Motorradfahrers im Rahmen der Haftungsverteilung bei einem Zusammenstoß zwischen PKW und Krad bei unterlassenem Tragen von Motorradstiefeln insofern kein Mitverschulden vor.

(OLG München, Urt. vom 19.05.2017- 10 U 4256/16)