Aktuelles zum Verkehrsrecht

Wird ein Kfz bei einem Verkehrsunfall total beschädigt, ist aber noch fahrbereit und wird es vom Geschädigten weiter benutzt, gilt für die von ihm vorgenommene fiktive Abrechnung des Wiederbeschaffungsaufwandes Folgendes:  „Vom Wiederbeschaffungswert ist der vom Sachverständigen auf dem regionalen Markt ermittelte Restwert, nicht dagegen das vom Haftpflichtversicherer des Schädigers vorgelegte konkrete Restwertangebot in Abzug  zu bringen.“

(OLG München, Urt. v. 09.09.2016-10 U 1073/16)