Aktuelles zum Arbeitsrecht

Wenn der Arbeitnehmer das Ergebnis einer Untersuchung bei dem Betriebsarzt verschweigt, stellt dies einen schweren Arbeitsvertragsverstoß dar, der eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen kann, insbesondere dann, wenn das Ergebnis der betriebsärztlichen Untersuchung eine Einschränkung der beruflichen Einsetzbarkeit des Arbeitnehmers beinhaltet.

(Landesarbeitsgericht Köln vom 20.08.2015, 7 Sa 217/15)